decorative background image

Heckausleger

Beim Heckausleger, oder auch Schwanz des Helis, ist wichtig, dass alle Kabel, Schrauben, Führungen usw. richtig und absolut korrekt montiert sind. Denn wenn das Ding erst mal fest mit dem Heli verbunden ist, sind die meisten Stellen unerreichbar.

Da der Heli viele Flugstunden vor sich hat und das Heck die Achillesferse darstellt, wird der Ausleger später mit 2K Kleber fixiert.

Oben original unten mein Eigenbau.

Montage des Leitwerks

Positionslicht grün = rechts
rot = links
Einfach ankleben ist nicht.       Die Dinger müssen schon auch in alle drei Achsen passen.
Die Strippen der Beleuchtung sind im Ausleger schon fix verlegt.
Da er zum Anpassen weiterer Teile nochmals ab muß, hab ich die Kabel einfach mittig wieder rausgeführt.
Zur exakten Positionierung, habe ich den Heli mit Zwingen fixiert und die Mittelachse ausgemessen.
Damit das Heck beim Drehmomentausgleich nicht zu flattern beginnt, habe ich den Ausleger innen versteift und oben gleichzeitig einen Kabelweg geschaffen. 
ACL-, Beacon- und Positionslichter wollen ja auch verkabelt sein.

Hier der erste Test des Antriebsstranges mit dem Akkuschrauber in Drehung versetzt.

Auch die 700er Teile finden Verwendung.
Beim Umbau von rechts nach links musste der Drehmel mit Fräser die Auslenkung erweitern.